Systemische Stoffentwicklung

.

Sie kommen im Schreib- oder Inszenierungsprozess nicht weiter? Der Bezug zu Ihrer Geschichte oder den Figuren ist plötzlich weg? Auftraggeber wünschen sich mehr Farbe für die Figuren oder Fragen stehen im Raum wie:

Was ist eigentlich das Thema? Wozu die Geschichte erzählen? Was ist ein passender Schluss? Stimmt das Genre? Wie entscheidet sich die Figur in dieser oder jener Situation?

Manchmal fehlt einem auch einfach eine Idee und das übliche dramaturgische Werkzeug hilft nicht weiter.

Für alle diese Fragestellungen eignet sich die systemische Stoffentwicklung. Hier schauen wir uns die Stoffe, Figuren und Problemstellungen aus verschiedenen Perspektiven und hinsichtlich des Ergebnisses an, das Sie erreichen wollen. Erfahrungsgemäß finden sich mit dieser Methode immer Antworten; sie gibt neue Impulse und Ideen.

Methodisch verbinde ich hier mein dramaturgisches, psychologisches und therapeutisches Wissen mit systemischen Fragen und Strukturaufstellungen. Dabei bringe ich auch meine langjährigen Erfahrungen als Drehbuchaufsteller und Regisseur mit ein. Mehr zu diesem Ansatz finden Sie in meinem 2012 erscheinenden Buch „Spiele der Helden – Systemische Stoffentwicklung – Ein Handbuch für Autoren, Dramaturgen, Regisseure und Schauspieler“.

.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.